VSI setzt sich für Netzwerk gegen “Cybermobbing” und “Sexting” ein – Fachtag für Schulen als erster Meilenstein

v.l.n.r.: Alexandra Schmalenbach (VSI), Mascha Gerdom (Diakonie, JGH), Ansgar Heithoff (Amtsgericht), Peter Blazsovszky (Schwerter Netz, Schulsozialarbeit), Peter Frenz (VSI),Bianca Nolte-Weissensee (Gesamtschule Gänsewinkel), Karin Irmscher (Schulpsychologische Beratungstelle), Jonas Schunck (Schwerter Netz, Schulsozialarbeit), Sonja Rack (Diakonie Schwerte), Sindermann (Schulpsychologische Beratungsstelle), Dirk Burghardt (Diakonie, JGH), Volker Timmerhoff ( (KK Kriminalprävention/Opferschutz, Unna), Peter Passehl (KK Kriminalprävention/Opferschutz, Hagen)

v.l.n.r.: Alexandra Schmalenbach (VSI), Mascha Gerdom (Diakonie, JGH), Ansgar Heithoff (Amtsgericht Schwerte), Peter Blazsovszky (Schwerter Netz, Schulsozialarbeit), Peter Frenz (VSI), Bianca Nolte-Weißensee (Gesamtschule Gänsewinkel), Karin Irmscher (Schulpsychologische Beratungstelle), Jonas Schunck (Schwerter Netz, Schulsozialarbeit), Sonja Rack (Praktikantin), Jeannette Sindermann (Schulpsychologische Beratungsstelle), Dirk Burghardt (Diakonie, JGH), Volker Timmerhoff ( (KK Kriminalprävention/Opferschutz, Unna), Peter Passehl (KK Kriminalprävention/Opferschutz, Hagen), Ghasal Almas (Praktikantin)

„Was machen gegen Cybermobbing!?“ Unter diesem Motto hat das VSI-Brücke-Projekt mit verschiedenen Netzwerkpartnern aus Polizei, Justiz und Sozialarbeit am 07.03.2019 Schulen aus Schwerte und dem Umland zu einem praxisorientierten Fachtag in das Ev. Gemeindezentrum in Ergste eingeladen. Die rund 50 Teilnehmer nutzen den Tag, um neue Impulse und Ideen für ein gemeinsames und abgestimmtes Vorgehen bei entsprechenden Vorfällen im beruflichen Alltag zu bekommen. Für einen praktischen Einstieg in das Thema sorgten zunächst die „Medienscouts“ der Gesamtschule im Gänsewinkel . Für einen praktischen Einstieg in das Thema sorgten zunächst die „Medienscouts“ der Gesamtschule im Gänsewinkel. Die engagierten Schülerinnen machten in einem Theaterstück die Dynamik eines typischer Sexting-Falls beklemmend deutlich. Nachdem anschließend Jugendrichter Ansgar Heithoff vom Amtsgericht Schwerte mit einem Fachvortrag für einen guten thematischen Überblick sorgte, wurden die sich daraus ergebenen praxisorientierten Fragestellungen von den Teilnehmern in verschiedenen angeleiteten Workshops bearbeitet: Wie ist die angemessene Haltung und wie sollte der Umgangs mit Fällen in und von der Schule aussehen? Wie können die Eltern gelingend eingebunden werden? Wie sehen die rechtlichen Dimensionen des Themas aus? Diese und andere Fragen standen in diesem Teil im Mittelpunkt. Abgerundet wurde der Fachtag schließlich mit Überlegungen, wie die unterschiedlichen Praktiker aus den unterschiedlichen Arbeitsfeldern zukünftig besser präventiv und fallorientiert zusammenarbeiten können. Der VSI sieht gerade hier die besondere Aufgabe aller Akteure: Wir glauben, dass es “hilfreiche Allianzen” braucht, wenn wir den Herausforderungen der zunehmenden Digitalisierung der Kommunikation unter Kinder und Jugendlichen gerecht werden wollen. Darum: Packen wir es gemeinsam an!